Dawdling away
Denver, CO

Big in Colorado

The ride wasn't enjoyable, at least not in an entertaining way. But that was not what he has hoped for anyways.

The car turned out to be a really old van, with patchy leather seats, parts of the plastic interior broken and felcks of rust at the edges of the framework. He was sure he would not survive an hour inside of this wreck, even less a half-day trip across no-mans land where they couldn't even call for service because the cell reception was down.

His travel companions however did not seem to share his doubts and happily loaded the van with bags, sports equipement and a second-hand computer. He winced at every squeak the pathetic car made and considered just turning away and leaving. Which would leave him stranded here until tomorrow, which would cause him to miss the DAP chairman's speech and a once-in-a-lifetime chance of boosting his career.

So he stayed.

She had already introduced him to the driver, her boyfriend-to-be judging by the way he looked at her and the frequency of her laughs. Now their two tennisplayer friends had arrived and once again he was dismayed by how true all his prejudices turned out to be.

25.7.09 18:12


Werbung


Big in Denver

Sie hatte ihm das Sofa als Schlafplatz zugeteilt. Er war etwas skeptisch, ob es bequem und lang genug sein würde und ob er auch nur eine Minute mit jemand anderem im Raum schlafen könnte. Im Moment saß er aber noch vor dem niedrigen Tisch und arbeitete, seine innere Uhr tickte noch nach japanischer Zeit und dort war es im Moment zehn Uhr abends.

Sie war auch noch wach und lief scheinbar planlos durch die kleine Wohnung. Räumte hier drei Decken aus dem Schrank, holte sich aus der Küche Joghurt und Instant-Nudelsuppe (um drei Uhr nachts? um Gottes Willen...), schrieb dort noch zwei Emails und Überweisungen. Sie hatte gefragt, ob ihn Musik stören würde - er war Gast hier, natürlich nicht - und summte ab und zu mit, es liefen Chopins Nocturnes.

Etwa zwei Stunden später ging sie schlafen (morgen war Samstag, sie würde ausschlafen, hatte sie gesagt) und nach einer weiteren Stunde fuhr auch er seinen Rechner herunter und brachte die Kaffeetasse zur Spüle. Kaum hatte er die Augen geschlossen, vergaß er, dass er nicht zuhause war, und schlief sofort ein.

18.3.09 13:28


Big in America

Es gibt einen Unfall am Bahnhof und wegen der Aufräum- und Reparaturarbeiten fahren bis auf weiteres keine Züge mehr.

Er sitzt fest. Mitten in der Hotellobby - he's come to love that place - vor dem Wandfernseher, der gerade die Lokalnachrichten bringt, neben sich den Koffer und seinen Mantel. Er hätte nie herfliegen sollen, dieses Land hat es auf ihn abgesehen.

"Wolltest du nicht nach Denver?"

Oh. Die schon wieder.

"Ich will immer noch. Die Züge aber nicht."

Sie nippt an ihrem Kaffeebecher - hat er sie schon mal ohne gesehen? Ist übermäßiger Kaffeekonsum nicht gesundheitsschädlich? Oh, er sollte vielleicht nicht gerade reden - und blickt Richtung Fernseher.

"Meine Freunde holen mich gleich ab, ihr Spiel ist durch und wir fahren wieder heim." Ein weiterer Schluck. "Und zufällig kommen wir aus Denver."

Sie dreht sich endlich zu ihm um und grinst. "Willste mit? Ist noch Platz im Wagen."

18.3.09 13:27


Gratis bloggen bei
myblog.de